Die inlingua

Sprachlevel

Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen

Alle inlingua Programme basieren auf dem europaweit gültigen, einheitlichen Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) (Engl.: Common European Framework (CEF)). Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen (GER) soll dazu beitragen, eine größere Einheit und Transparenz für das Erlernen von Fremdsprachen unter den europäischen Mitgliedsstaaten zu schaffen. Im GER werden deshalb sechs unterschiedliche Kompetenzniveaus definiert (A1, A2, B1, B2, C1 und C2), um so die verschiedenen europäischen Sprachzertifikate untereinander vergleichbar zu machen und einen Maßstab zur einheitlichen Beurteilung von Sprachkenntnissen bei Nicht-Muttersprachlern zu schaffen:

Sie verstehen und verwenden vertraute, alltäglich Phrasen und ganz einfache Sätze, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse ausgerichtet sind. Außerdem können Sie elementare Dinge (sich vorstellen, Angaben zu Hobbys, Arbeit, Wohnort etc.) zum Ausdruck bringen.

Sie stellen und beantworten kurze Fragen im täglichen Geschäftsleben, sind zu einfachen Statements fähig und finden sich in Reisesituationen zurecht. Sie verstehen langsames und deutliches Sprechen auch am Telefon. Sie können einfache Texte, Schilder und Anweisungen lesen.

In Ihrem Arbeitsbereich vertreten Sie Ihr Unternehmen bei internationalen Kontakten. Sie kommunizieren gezielt und sind in der Lage, differenzierte Statements abzugeben. Sie können mit zunehmender Sicherheit Gesprächen und Telefonaten folgen. Sie verstehen Standard-Geschäftskorrespondenz, Berichte und Protokolle und verfassen einfache Geschäftstexte und Ergebnisprotokolle.

Sie bringen in der Fremdsprache Ihre fachliche Autorität überzeugend zur Geltung. Sie sind fähig, mit Projektteilnehmern in deren Muttersprache zusammenzuarbeiten und können spontan Kurzpräsentationen halten. Sie folgen Verhandlungen und Präsentationen und sind auch bei fachlich schwierigen Telefongesprächen sicher. Sie lesen und verstehen anspruchsvolle Zeitungsartikel, Fachzeitschriften und Geschäftsberichte.

Sie fühlen sich bei der Kommunikation mit Gesprächspartnern in deren Muttersprache sicher und setzen in allen Geschäftssituationen Ihre hohe Sprachkompetenz erfolgreich ein. Sie folgen komplizierten Verhandlungen bei normalem Gesprächstempo und erkennen auch idiomatische Feinheiten. Sie bearbeiten Unterlagen auf allen Ebenen der geschäftlichen Kommunikation. Sie verfassen selbstständig Redemanuskripte und Berichte über komplexe Themen.

Sie kommunizieren in der Fremdsprache so selbstverständlich wie in Ihrer Muttersprache. Sie beherrschen die sprachlichen Feinheiten und nehmen an allen Geschäftssituationen entspannt und aktiv teil. Sie fühlen sich auch am Telefon völlig sicher. Sie lesen und verstehen mühelos jedes Schriftstück.



Alltagssprache oder Geschäftssprache? Für jeden das richtige Programm.

Egal, ob Spanisch für den Urlaub oder Englisch für den Beruf: inlingua hat sowohl für die Alltagssprache als auch für die Geschäftssprache spezielle Programme entwickelt. Für beide Programme gibt es speziell und nur für inlingua entwickelte Trainingsmaterialien, welches optimal auf die inlingua Methode abgestimmt und weltweit eingesetzt wird.

Für alle, die Sprachkenntnisse für die Alltagskommunikation benötigen, hat inlingua das spezielle, auf den privaten Bereich ausgerichtete General Purpose Programme (GPP) entwickelt. Hier lernen Sie, praxisnah und situativ zu kommunizieren, somit eignet es sich perfekt für alltägliche Situationen oder auf Reisen.

Speziell für das berufsorientierte Fremdsprachentraining hat inlingua das Accelerated Professional Program (APP) entwickelt. Vom allgemeinen Sprachaufbau „Wirtschaftssprache“ über das Erlernen branchenspezifischen Fachvokabulars bis hin zur Einübung verschiedenster Kommunikationssituationen machen erfahrene inlingua-Trainer Sie fit für die Herausforderungen Ihres beruflichen Alltags. Das APP ist modular aufgebaut und deckt alle Sprachlevel ab. Zusätzlich zu vier Einführungsmodulen können Sie Ihre Schwerpunkte wählen: Telephoning, Negotiating, Presentations, Meetings, Business Correspondence und Socializing across Cultures. 

Unser Sprachlevel-Chart zeigt Ihnen, welches Modul des inlingua Accelerated Professional Programme APP den Kompetenzstufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen entspricht. Innerhalb jedes APP Moduls können Sie zwischen verschiedenen Themen wählen (siehe Chart).

Module des inlingua Accelerated Professional Programme (APP)

  • Begrüßung, Bewirtung und Verabschiedung von Besuchern
  • Vorstellung der eigenen Person und Austausch persönlicher Informationen
  • Für ein angenehmes Gesprächsklima sorgen
  • Überbrückung von Wartezeiten
  • Small Talk
  • Erläuterung eines Besuchsprogramms
  • Kulturelle Unterschiede berücksichtigen
  • Umgang mit Passagieren bei  Ankunft
  • Informieren über Kultur und Bräuche sowie Exkursionen und geplante Veranstaltungen
  • Organisieren von geschäftlichen Ereignissen und Unterbringung sowie Erledigung von Schriftverkehr
  • Informieren über die örtliche Küche und Empfehlungen geben
  • Umgang mit medizinischen Problemen und rechtlichen Fragen, wie Visa
  • Verwendung von diplomatischem und höflichem Vokabular zur Lösung von Problemen
  • Telefonate professionell beginnen und beenden
  • Höflich nachfragen, verbinden, vermitteln 
  • Professionelle,  kooperative Telefonkommunikation
  • Termine und Besprechungen arrangieren, bestätigen oder ablehnen
  • Vorschläge unterbreiten, Meinungen äußern, Empfehlungen aussprechen
  • Schwierige Telefonate höflich meistern u.v.m.
  • Erkennen der verschiedenen Teile formeller und informeller Korrespondenz
  • Bestätigung von Plänen und Absprachen
  • Anfragen bearbeiten, Angebote erstellen
  • Vorbringen von Beschwerden und Reagieren auf Beschwerden  
  • Hinterlassen eines positiven Eindrucks
  • Sich auf ein Bewerbungsgespräch vorbereiten
  • Die eigene Stärken- und Schwächenanalyse vornehmen
  • Eine korrekte Bewerbung schreiben
  • Die „Interview-Etikette“ kennenlernen
  • Sich ins richtige Licht setzen
  • Persönliche Stärken berufliches Know-How gut präsentieren
  • Ein Bewerbungsgespräch erfolgreich bestehen
  • Besprechungen eröffnen und die Teilnehmer begrüßen
  • Das Thema und die Tagesordnung vorstellen
  • Die Protokollführung klären
  • Eine Diskussion leiten
  • Das Wort erteilen und zu Beiträgen auffordern
  • Vorschläge einbringen
  • Zustimmung und Ablehnung ausdrücken
  • Ergebnisse zusammenfassen und Vereinbarungen erfolgreich treffen
  • Begrüßung und Vermitteln erster Eindrücke
  • Prüfen und Bestätigen von  Erfordernissen Voraussetzungen
  • Unterbreiten von Vorschlägen, Gegenvorschlägen sowie Annahme und Ablehnung von Vorschlägen
  • Konzentrieren auf Probleme und Vorschlagen von Lösungen
  • Abschließen des Geschäfts
  • Verhandlungstechniken, Interpretieren von Signalen und Körpersprache
  • Eröffnungsworte und Einleitung
  • Präsentationsablauf von der Einführung bis zur Schlussbemerkung
  • Erzielen von Wirkung durch Vergleich und Gegenüberstellung sowie Verstärken  des  Inhalts
  • Beschreiben von Trends und Verwenden  visueller Hilfsmitteln
  • Umgang mit Fragen und Antworten und Einbeziehung der  Zuhörer
  • Handhaben von Unterbrechungen und Einwänden
  • Beschreibung von Bankdienstleistungen, wie Darlehen und Privatvermögen
  • Analyse von Unternehmensbilanzen, Aktiva und Passiva  einschließlich Eigenkapital
  • Erörterung von Finanzmanagement, Cashflow und Investitionsrechnungen
  • Verstehen und Erörterung von Gewinn- und Verlustrechnungen, Trends and Kennziffern, Geschäftsentwicklung
  • Besprechung wirtschaftlicher Indikatoren und Unternehmensstrategien
  • Planung von Anlagestrategien
  • Vorstellung einer Bank oder einer Unternehmensphilosophie
  • Darlegung der Eigentumsverhältnisse und Gesellschafterstruktur
  • Vorstellung der Dienstleistungen
  • Beschreibung der Antragsverfahren  für Hypotheken
  • Lesen und Analysieren von Jahresabschlüssen und
  • Erkennen von operationellen Risiken 
  • Beschreiben von Objekten unter Verwendung von Immobilienterminologie sowohl für Wohn- als auch Gewerbeimmobilien
  • Immobilienbewertungen und Organisieren von Immobilienbesichtigungen
  • Beschreiben  baulicher Merkmale  und Erörtern aktueller Märkte und Trends
  • Schreiben von Berichten und Zusammenfassungen
  • Abgabe von Angeboten und Verhandlungen, Unterzeichnung von Absichtserklärungen
  • Vermittlung  von Finanzierungen
  • Erörterung der Ziele und Führungsrollen der Konferenz
  • Wählen der  richtigen Herangehensweise  hinsichtlich Begrüßung, Small Talk und sensibler Themen
  • Festlegung der Tagesordnung und Lenken der Konferenz in die richtige Richtung
  • Präsentieren, Prüfen und Klären von Informationen
  • Erörterung eines Maßnahmenplans und Überwinden eines toten Punktes
  • Umgang mit unerwarteten Unterbrechungen und unangemessenem Verhalten
  • Überblick über verschiedene E-Mail- Formate und Stilformen  
  • Überblick über Stilformen und Formate von Folgeschreiben und –faxen
  • Auswertung  und Beantwortung von Reklamationsschreiben  
  • Schreiben von Berichten und Zusammenfassungen
  • Erstellen von Tagesordnungen und Sitzungsprotokollen
  • Auswertung und Überprüfung/Redigieren von schlecht geschriebenen Texten
  • Beschreibung von Anstellungsbedingungen
  • Beschreibung des Zwecks der Stelle und Aufgabenportfolios
  • Stellenausschreibung und freie Stellen sowie Tätigkeitsbewertung
  • Bewerberauswahl und Unterbreitung von Stellenangeboten
  • Einführung in Schulungsprogramme, Einarbeitungsprogramme und Leistungsbewertungen
  • Verstehen der Rolle der Gewerkschaften und  Umgang mit Belästigungen und Mobbing